Alle Beiträge von Jeanette Schött

3. Wettkampftag der Rheinlandliga beim RSG Düren

Für diesen Spieltag standen bei den Stommelner Bogenschützen zwei Schützen nicht zur Verfügung. Zur Verstärkung der Mannschaft bestehend aus Alina Rechenberg, Jacqueline Schött und Christoph Baitz meldete Trainer Wolfgang Schött daher Marco Serantoni nach. Dieser konnte ab dem ersten Spiel mit einer stabilen Leistung überzeugen.

Alle Schützinnen und Schützen kamen sofort gut in den Wettkampf und konnten die ersten zwei Spiele gegen BS RSG Düren I und KKB Köln mit 6:0 und 6:2 gewinnen.

Im dritten Match musste sich die Mannschaft dem Tabellenersten, Siegburger SV, geschlagen geben. Danach konnten die Stommelner Bogenschützen das letzte Spiel vor der Pause gegen Krefeld wiederum mit 6:2 gewinnen.

Nach der Pause musste das Spiel gegen BSC Oberhausen1 abgegeben werden, bevor die Mannschaft des BBV Vorgebirge e.V. nach einem spannenden Match im fünften Satz geschlagen werden konnte.

Zum Abschluss gelang der Mannschaft der Stommelner Bogenschützten nach einem 0:4 Rückstand gegen BS Opladen noch der 5:5 Ausgleich und damit ein wichtiger Punktgewinn.

Insgesamt wurde dieser 3. Wettkampftag von allen Mannschaften auf einem hohen Niveau geschossen und so liegen am Ende drei Mannschaften punktgleich, 24:18, auf Platz drei bis fünf. Da der Krefelder SSK auf Platz zwei nur mit drei Punkten, 27:15, führt, freuen wir uns auf einen spannenden letzten Wettkampftag am 4. Februar 2018 beim Bogenteam Cölln. Wieder einmal entscheidet sich erst am 4. Wettkampftag welche zwei Mannschaften, Platz 1 und 2, zum Aufstiegswettkampf für die Regionalliga West fahren dürfen.

Landesverbandsmeisterschaft WA in Düren

Am vergangenen Wochenende fand bei schönem aber sehr heißem Wetter die Landesverbandsmeisterschaft WA in Düren statt.

Am Samstag starteten Luca Kuhl, Jugendklasse Recurve und Michael Schwerdtner, Herrenaltersklasse Recurve. Insbesondere Luca konnte sich in seinem letzten Jahr in der Jugendklasse über einen guten sechsten Platz freuen.

Am Sonntag starteten dann Alina Rechenberg und Jacqueline Schött in der Damenklasse Recurve. In einem sehr starken Teilnehmerfeld konnte Alina den zwölften Platz erreichen. Im anschließenden Finale konnte Jacqueline sich vom siebten Platz nach dem Vorkampf auf den dritten Platz verbessern und die Bronzemedaille gewinnen.

Allen Schützinnen und Schützen gratulieren wir zu ihren guten Leistungen.